Dr.Ing.Steinle - Ingenieurgesellschaft f. Abwassertechnik mbH

Industrieabwasserbehandlung

  • Alpenhain Käsespezialitäten-Werk GmbH:
    • Gutachten über die Kläranlagenauslastung sowie Verfahrenstechnischer Nachweis der vorhandenen Kläranlage, Reservenabschätzung, 48.000 E, 2014
    • Änderung der wasserrechtlichen Genehmigung zur Erweiterung der Produktion, 48.000 E, 2014
  • Andechser Molkerei Scheitz: Erstellung eines Rohabwasserpumpwerks auf der Betriebskläranlage (LP 5 bis 9), 20.000 E, 2010 bis 2011
  • BMI Bayerische Milchindustrie eG:
    • Planung einer Abwasservorbehandlungs- und einer Vollreinigungsanlage in 2 Ausbaustufen mit Fettfang, Sandfang, 4 SBR-Reaktoren á 1.850 m³, Gebläsen, Ablaufspeicher, Betriebsgebäude, Schlammbehandlung, 115.700 E, 2013 bis 2016
    • Erweiterungsmaßnahmen LP 5-8 zur Ertüchtigung der Abwasservorbehandlung, Flotation mit Polymerdosierstation und Abluftbehandlung. Erstellung einer Dienst- und Betriebsanweisung am Standort Würzburg der BMI eG, 2013 bis 2016
    • Studie zur Untersuchung mehrerer Varianten für die Behandlung der Produktionsabwässer, Grundlagenermittlung, Erstellung eines Gesamtkonzeptes, Kostenberechnung mit Überprüfung der Wirtschaftlichkeit, 45.000 E, 2015
  • Brimi - Milchhof Brixen Ges.m.h.H: Beratung, 31.800 E, 2014 bis 2015
  • DMK Deutsche Milchkontor GmbH:
    • Werk Bremen: LP 1-9: Erweiterung der betrieblichen Abwasserbehandlungsanlage, UASB-Reaktor, Betriebsgebäude, Misch- und Ausgleichsbehälter, Reststoff und Havariebehälter, SBR-Reaktoren, 220.000 E, 2014 bis 2017
    • Werk Zeven: Prüfung der Kapazität der Abwasserreinigungsanlage der Molkerei Zeven, 25.000 E, 2013 bis 2014
  • Frischli Milchwerke GmbH: Entwicklung eines Konzeptes zur Schlammentsorgung der Kläranlage Rehburg-Loccum mit hohem Anteil von Molkereiabwässern, Betreuung der Versuche zur Schlammentwässerung, 60.000 E, 2010 bis 2011
  • Hochwald Foods GmbH, Thalfang: Beratung beim Bau einer Abwasservorbehandlungsanlage für die Molkerei Hochwald auf dem Grundstück der städtischen KA in Hünfeld, 46.000 E, 2013
  • Markt Haag:
    • Neubau einer Fällmitteldosierstation auf der Kläranlage Haag zur Minimierung des Einflusses der Molkereiabwässer, 30.000 E, 2011
    • Erstellung von Ausschreibungsunterlagen für Schlammentwässerung und -entsorgung, VOL-Ausschreibung europaweit, 30.000 E, 2013 und 2015
    • Wirtschaftlichkeitsstudie für anaerobe Schlammfaulung - Vergleich von Lösungsansätzen unter besonderer Berücksichtigung der angeschlossenen Molkerei im Vergleich zur konventionellen Schlammfaulung mit Gasverwertung, 30.000 E, 2014 bis 2015
  • Milch-Union Hocheifel eG, MUH: Neues Genehmigungsverfahren der KA aufgrund vom Produktionssteigerungen im Werk, 125.000 E, 2010 bis 2011
  • Milchwerk Jäger GmbH:
    • Betreuung Vorbehandlungsanlage Molkerei und Betriebsberatung der kommunalen Kläranlage, 30.000 E, 2011
    • Planung einer Membranbehandlungsanlage zur Behandlung der Bürdenkondensate und Permeate aus der Molkeherstellung (LP1-9), 30.000 E, 2015 bis 2017
    • Planung einer Flotationsanlage zur Behandlung der Produktionsabwässer aus der Käseproduktion (LP 1-9), 30.000 E, 2015 bis 2017
  • Molkerei Ehrmann AG:
    • Betriebliche Optimierung der Flotation und des Methanreaktors, 50.000 E, 2010 bis 2011
    • Mikroflotationsanlage zur Behandlung von Molkereiabwasser, 50.000 E, 2011 bis 2012
  • Molkerei Hainichen-Freiberg GmbH & Co. KG:
    • Erweiterung des Zulaufpumpwerks und Betonsanierung des Misch- und Ausgleichsbeckens (LP 5-8), 24.000 E, 2010 bis 2011
    • Verhandlung der neuen Einleitungsbedingungen mit Behörden, Vorfluteruntersuchungen, Bestandsaufnahme, verfahrenstechnische- und hydraulische Überprüfungen, UVP-Vorprüfung, 24.000 E, 2010 bis 2013
    • Dienst- und Betriebsanweisung für die Betriebskläranlage der Molkerei, 24.000 E, 2012
  • Molkerei Zott GmbH & Co:
    • Zott Polska: Studie zur Optimierung der Abwasservorbehandlung Zott Polen, 20.000 E, 2012 bis 2013
    • Günzburg: Erstellung eines Konzeptes zur Erweiterung der Abwasservorbehandlungsanlage Käserei Zott auf Grund der Erstellung einer neuen Käserei, 140.000 E, 2014
  • SüdWasser GmbH: Planung und Bau eines Faulbehälters auf der Kläranlage der Molkerei Piding, 2013 bis 2014
  • Tewes + Gesellschafter GbR: Berechnung des Zeitwertes des Mitbenutzungsrechts an der Kläranlage Oberes Ilmtal, 17.000 E, 2011
  • VWS Industrieservice GmbH Büro Leipzig: Gutachten zur verfahrenstechnischen Dimensionierung der Betriebskläranlage Naabtaler Milchwerke GmbH & Co.KG, 200.000 E, 2013
  • Weißenhorner Molkerei GmbH: Antrag auf Genehmigung der Molkereiabwassereinleitung in die Kläranlage der Stadt Weißenhorn, 8.750 E, 2014 bis 2015
  • Berndt Bio Komp:
    • Erstellen einer Dienst- und Betriebsanweisung für die Betriebskläranlage TBA Oberding, 25.000 E, 2012
    • Betonsanierung Pufferbecken aus Stahlbeton durch Oberflächenschutzsystem, 25.000 E, 2013
    • LP1-4, Planung einer Vergärungsanlage für Tierkörperbeseitigungsanstalt und Speiseresteaufbereitung. Energetische Verwertung des erzeugten Biogases in einem Blockheizkraftwerk, 26.500 E, 2014
    • Ertüchtigung der Biogasanlage Mering (Tierkörperbeseitigung) durch Erneuerung der Substratvorbehandlung, Errichtung eines dritten Fermenters, Nachgärstufe, Gasfackel, Leckagesicherungswannen, 2009 bis 2010
    • Ausschreibung und BOL der Sanierung der Blutspeicherbecken durch spezielle PE-Wandinnenauskleidung, 2010 bis 2011
  • GZM Extraktionswerk Lyss: Erneuerung der Belüftungseinrichtung im Belebungsbecken 2 auf der ABA GZM Extraktionswerk AG in Lyss, LP1-7, 24.000 E, 2014
  • Sonac Mering GmbH: Bestandsaufnahme/Ermittlung der Leistungskapazität/Optimierung, 8.500 E, 2011
  • Zweckverband Tierkörperbeseitigung Nordbayern, Bamberg: Variantenstudie zur Entsorgung bzw. Behandlung des Betriebswassers der VTN in Walsdorf, 63.000 E, 2011
  • Zweckverband für Tierkörper- und Schlachtabfallbeseitigung Plattling: Kapazitätserweiterung und Optimierung der Betriebskläranlage durch Umbau Nitrifikationsbecken und Erneuerung Belüftungseinrichtungen, 17.000 E, 2013
  • AL Tierfrischmehl Produktions GmbH: Planung einer Abwasservorbehandlungsanlage, sowie weitere Maßnahmen zur Optimierung der BKA eines Schlachthofes, 2010 bis 2011
  • Niederaltenburger Geflügel- und Produkte GmbH: 500 E, Erstellung Antrag wasserrechtliche Genehmigung für Teichanlage mit Nachklärbecken, 2014
  • Vion SBL Landshut GmbH: 26.000 E, Entwurfs- und Genehmigungsplanung, Ausführungsplanung, Vorbereitung und Mitwirkung bei der Vergabe, BlmSch - Genehmigung einer Flotationsanlage, 2005 bis 2007
  • Allgäuer Brauhaus AG: Ausschreibung und Vergabe eines Rührwerks zur Betriebsoptimierung Misch- und Ausgleichsbehälter, 20.000 E, 2010
  • Augustiner Bräu Wagner KG: Planung und Ausführung der Abwasservorbehandlung vor Indirekteinleitung: Misch- und Ausgleichsbehälter, Vorversäuerung, IC-Reaktor, Aerobe Nachbehandlung, 80.000 E, 2011 bis 2012
  • Brauerei Gutmann: Studie zur Behandlung der betrieblichen Abwässer der Brauerei Gutmann; Variantenuntersuchung zum Bau einer Betriebskläranlage zur Direkteinleitung oder als Vorbehandlung zur Indirekteinleitung, 9.200 E, 2013
  • Coplan AG: Brauerei San Salvator Wasserrechtliche Genehmigung, 250 E, Erstellung der Unterlagen zur Wasserrechtlichen Genehmigung der Teichkläranlage San Salvator (Stadt Bad Griesbach), 2015 bis 2016
  • Markt Titting: 4.000 E, Studie zur zukünftigen Abwasserbeseitigung des Marktes Titting und der Brauerei Gutmann (Partner IB Völkers), Variantenuntersuchung, 2015 bis 2016
  • Brauerei Rapp: Erstellung der Unterlagen für die wasserrechtliche Genehmigung, Auswertung der Betriebsdaten und Festlegung der zukünftigen Ausbaugröße unter Berücksichtigung etwaiger Produktionserhöhungen, verfahrenstechnische Nachweise aller mechanischen und biologischen Anlagenteile mit Überprüfung der Maschinentechnik und Schlammbehandlung, 15.000 E, 2016
  • Gemeinde Ustersbach: Gutachten zur Aufteilung der Betriebskosten der KA Ustersbach zwischen Gemeinde Ustersbach und Brauerei. Bewertung der gesamten Abwassersituation und möglichen Überschreitung der Grenzwerte auf der KA Ustersbach, 2.300 E, 2013 bis 2014
  • Ingenieurbüro Weiss, Plattling: Beratung bei Erstellung der Wasserrechtlichen Erlaubnis der Mischwasserbehandlung der Kläranlage Moos unter besonderer Berücksichtigung der angeschlossenen Brauerei. Aufstellung Messprogramm und verfahrenstechnische Berechnung., 20.000 E, 2015 bis 2016
  • Schlossbrauerei Maxlrain GmbH & Co. KG:
    • Schlammentsorgung Teichkläranlage, Beratung, 3.100 E, 2011 bis 2012
    • Erneuerung der Belüftungsanlage, Techische Ausrüstung LP 3 bis LP 8, Druckluftbelüftung mit Drehkolbengebläse und schwimmenden Belüftungssystem in Teichanlage, 3.100 E, 2015 bis 2016
    • Erneuerung der Rechenanlage, Technische Ausrüstung LP 3 bis LP 8, 3.100 E, 2016 bis 2017
  • Adelholzener Alpenquellen GmbH:
    • Erweiterung Betriebskläranlage Adelholzener Alpenquellen GmbH (SBR, Schlammstapelbecken, Misch- & Ausgleichsbecken, BB), 25.000 E, 2006 bis 2007
    • Nassschlammspeicher, Trübwasserrückführung in biologische Stufe, Zentrifuge zur Schlammentwässerung, Schlammlagerplatz, Rückführung des anfallenden Zentrats zur biologischen Stufe, 25.000 E, 2005 bis 2006
    • Betriebsanweisung nach DWA A 199, 25.000 E, 2007
    • Erstellung wasserrechtlicher Genehmigungsantrag, 25.000 E, 2014
  • Altmühltaler Mineralbrunnen GmbH & Co. KG: Optimierung der Abwasserbehandlungsanlage (SBR) einschließlich Schlammbehandlung, Vermeidung von Betriebsstörungen (Schaumbildung), 11.000 E, 2008 bis 2009
  • Andechser Molkerei Scheitz: Stellungnahme zur Abwasserbelastung durch Mineralbrunnen Wildbad-Kreuth bei Indirekteinleitung, 2011 bis 2013
  • Malteurop Deutschland GmbH (12.000 EW):
    • Betriebsbetreuung und -optimierung, Beratung bei Betriebsproblemen, 2008 bis 2010
    • Umbau der Betriebskläranlage. Neubau Zulaufpuffer und Ablaufspeicher, Erneuerung der Belüftung, 2007 bis 2009
    • Schwachstellenanalyse und Betreuung der betrieblichen Optimierung, 2007 bis 2008
    • Optimierung und Prüfung von Erweiterungsmöglichkeiten der Betriebskläranlage, 2007 bis 2008
    • Verbesserung der Steuerung der Belüftung, Schulung des Betriebspersonals, 2007 bis 2008
  • Privatbrauerei Erdinger Weißbräu Werner Brombach GmbH: Beschichtung des Sedimentationsbecken und Vorversäuerung der anaeroben Abwasserbehandlungsanlage, 2011 bis 2013
  • Hexal AG: Studie zur Ermittlung der Behandlungsbedürftigkeit des Abwassers aus dem Technikum des Standortes Holzkirchen. Messprogramm zur Ermittlung der Volumenströme und deren Belastung mit Lösungs- und Reinigungsmitteln sowie Arzneimittelreststoffen, 2013
  • Infra-Zeitz Servicegesellschaft mbH: Variantenstudie zur Erweiterung der Industriepark-Kläranlage (Abwässer aus Altölraffinerien - Puralube, Stärkefabrik; 220.000 E; 2013
  • PharmaZell GmbH (ehemals Noveon Pharma GmbH & Co.KG):
    • Planung und Ausführung einer biologische Behandlungsanlage für Abwasser der pharmazeutischen Industrie; 25.000 E; 2012 bis 2013
    • Studie über die Behandlung des Abwassers zur Direkteinleitung in den Inn. Abwasserzusammensetzung, Anforderung an die Direkteinleitung, Verfahrensoptionen zur Abwasserbehandlung, Versuch mit MBR; 25.000 E; 2015
  • Amberger Kartoffelverarbeitung: Studie und spätere Ausführungsplanung einer Fällmitteldosierstation, Preisanfrage und Vergabe; Betriebsbetreuung der Abwasserreinigungsanlage; 12.500 E; 2005 bis 2009
  • AV Saale, Sitz Hof:
    • Auswirkungen einer anaeroben Teilbehandlung des Abwassers der Firma Hagold (Hefefabrikabwässer) auf die Abwasserbehandlung der Verbandskläranlage Hof, 380.000 E, 2009
    • Simulation von Auswirkungen von Ausfallszenarien bei der Abwasservorbehandlung der Firma Hagold (Hefefabrikabwässer) auf die Verbandskläranlage Hof, 380.000 E, 2011 bis 2012
  • AVIKO Deutschland GmbH: Optimierung der Abwasserreinigungsanlage der Kartoffelverarbeitung. Betriebseigene Kläranlage (Anaerobreaktoren und Belebungsanlage) mit Schwerpunkt Produktionsausweitung und betriebliche Optimierung. Grundlagenermittlung, Schwachstellenanalyse, und energetische Betrachtung, 2015 bis 2016
  • Fischer Konserven GmbH:
    • Betriebsoptimierung der Abwasservorbehandlungsanlage, 8.000 E, 2006 bis 2007
    • Betriebsbetreuung der Kläranlage, Auswertung Betriebsdaten, 8.000 E, 2007 bis 2010
    • Erstellung einer Betriebsanweisung, 8.000 E, 2008
  • Industrieberatung Umwelt GbR, Wistedt i. d. Nordheide: Gutachterliche Stellungnahme für Havariefall der Betriebskläranlage, 2007
  • Infra-Zeitz Servicegesellschaft mbH:
    • Planung einer anaeroben Vorbehandlungsanlage mit Misch- und Ausgleichsbecken, Versäuerungsreaktor, zwei Anaerobreaktoren, Wärmetauscher, Gasbehandlung mit Sulfidentfernung, Gasspeicherung, Gasnutzung in BHKW’s, 60.000 E, 2009 bis 2010
    • Verfahrens- und maschinentechnische Abnahme der Anaeroben Abwasserbehandlungsanlage, 2011
    • Entwurfsplanung einer Erweiterung der Abwasservorbehandlungsanlage um eine Merox-Anlage. LP1-4, 220.000 E, 2014
  • Kartoffel Koppold GmbH: Beratung im Rahmen einer Konzeptstudie für eine technische Lösung zur Angleichung der Abwasserbelastung; Genehmigungsplanung Neubau Abwasserbehandlungsanlage, 150 E, 2009 bis 2010
  • Maintal Konfitüren GmbH: Planung und Bau eines Misch- und Ausgleichsbehälters sowie pH-Wert Regelung durch Chemikaliendosierung zur Vorbehandlung der Produktionsabwässer aus der Herstellung. (LP 1-9), 2015 bis 2016
  • UNOPS - United Nations Office for Projekt Services: Beratung mehrerer lebensmittelproduzierender Betriebe in Weißrussland und Ukraine zur Optimierung ihrer betrieblichen KA, Datenanalyse, Fortbildung, Massenbilanzen , Optimierungsvorschläge, Kostenermittlung, Besuche vor Ort, 10.000 E, 2013
  • EEVG Entsorgungs- und Energieverwertung m.b.H.: Machbarkeitsstudie zur Klärschlammtrocknung der Betriebsabwässer zweier Papierfabriken, 130.000 E, 2008 bis 2009
  • ETO Entsorgungstechnik Oberfranken GmbH, Erlangen: Planung und Bau von zwei Anaerobreaktoren, eines aeroben Selektors und Eindickers wegen Kapazitätserweiterung der Papierfabrik, 100.000 E, 2009 bis 2013
  • Hamburg Rieger GmbH & Co. KG: Variantenstudie für die Gasverwertung mit Wirtschaftlichkeitsvergleich für eine anaerob-aerobe Kläranlage zur Behandlung von Papierfabrikabwässern, 75.000 E, 2012
  • Karl-Gruppe, Innenzell: Erstellung eines Gutachtens zur Wertermittlung der Kläranlage einer Papierfabrik mit angeschlossenen Gemeinden, 15.000 E, 2013
  • Mondi Packaging Raubling GmbH:
    • Beratung zur Betriebsoptimierung der Betriebskläranlage (UASB-Reaktor und Belebung), Sanierungskonzept, Klärschlammtrocknung, 200.000 E, 2008
    • Wirtschaftlichkeitsuntersuchung einer technischen Schlammtrocknung zur Verringerung der Entsorgungskosten, 200.000 E, 2009
    • Projektierungsarbeiten zur Erweiterung der Biologischen Stufe der Betriebskläranlage, 200.000 E, 2009 bis 2010
  • Infra-Zeitz Servicegesellschaft mbH: Vorbehandlung zur Sulfidoxidation und biologische Abwasserreinigung mit einer zweistufigen Belebung und Ozonoxidation. Im Rahmen der Erweiterung der Altölaufbereitung der Firma Puralube. Verfahrenstechnische Konzeption, maschinentechnische Ausrüstung, 30.000 E, LP1-8, 2008
  • Emschergenossenschaft, Essen: Bemessung API-Abscheider, Flotation, Festbettkaskaden, Schwebebettreaktor zur Nach- und Denitrifikation, Zwischen- und Nachklärbecken, 2 Slopöltanks, masch. Schlammeindickung, Ablufterfassung und RTO - Abluftbehandlung, 2005 bis 2006
  • Bayernoil Raffineriegesellschaft mbH: Aufdeckung von Schwachstellen im Rahmen der Abwasserbehandlung sowie die Erarbeitung von Ertüchtigungsmaßnahmen unter optimaler Integration oder Modifikation der bestehenden Anlagenteile, 13.000 E, 2008
  • BTA International GmbH: Bemessung einer Belebungsanlage als Nachbehandlung eines Anaerob-Reaktors, 2014 bis 2015
  • Emter GmbH:
    • Variantenuntersuchung zur Erneuerung der Betriebskläranlage der Firma Emter zur Behandlung von Brüden aus der Klärschlammentsorgung, 40.000 E, 2010
    • Erneuerung der Betriebskläranlage der Firma Emter zur Behandlung von Brüden aus der Klärschlammentsorgung, LP 1-2, 40.000 E, 2010 bis 2011
  • GSB Sonderabfall-Entsorgung Bayern GmbH:
    • Innerbetriebliche Maßnahmen zur biologischen Nitratreduktion im Abgaswaschwasser der Sondermüllverbrennung GSB Ebenhausen, 2010 bis 2011
    • Studie zur Denitrifikation, 2012 bis 2013
    • Auswertung der hydraulischen und organischen Belastung des Destillates. Festlegung der maßgebenden Auslegungsdaten, 2016
  • Umweltbundesamt: Bereitstellung einer qualitätsgesicherten Datengrundlage für die Emissionsberichterstattung zur Umsetzung von internationalen Luftreinhalte- und Klimaschutzvereinbarungen - N2O Emissionsfaktoren aus der Abwasserreinigung der vier relevantesten Industriebetriebe, F+ E-Vorhaben, 2010 bis 2011

Kommunale Abwasser- und Schlammbehandlung

  • Stadtentwässerung Rosenheim: Nachklärung, 300.000 E, Planung zur Optimierung der Nachklärbecken, Hydraulische Berechnung, Numerische Simulation und Empfehlungen, LP 1-7, 2014 bis 2014
  • Stadt Eggenfelden: 37.000 E, Neubau Nachklärbecken, Verfahrenstechnische Auslegung, Hydraulische Betrachtung und Berechnung im Zusammenhang mit angrenzenden Bauwerken, Ausbauplanung, 2011
  • Markt Indersdorf: 18.000 E, Neugestaltung NKB mit Betonsanierung, höhenverstellbaren Mittelbauwerk, Ablaufrinne (Partner IB Blasy & Øverland)
  • Münchener Stadtentwässerung, Klärwerk Gut Großlappen: 1.500.000 E, Optimierung der Zwischenklärbecken im Rahmen des Umbaus der ersten biologischen Stufe (Partner: IB Schlegel), 2011
  • Abwasserverband Kempten: Kempten VOF und Planung, 300.000 E, Erweiterung der Kläranlage Lauben des Abwasserzweckverbandes Kempten, Umbau der Tropfkörper, 2013 bis 2017
  • Bioworks Verfahrenstechnik GmbH, Shamakhi / Aserbaidschan, 40.000 E, Entwurfsplanung der Verfahrenstechnik für das Projekt in Aserbaidschan: 2012
  • Coplan AG: Gutachten KA Sankt Wolfgang, 6.000 E, Erstellen einer Studie zur Überprüfung der Kapazität der Kläranlage St. Wolfgang mit Ausbauempfehlung, 2014
    • Dorsch Consult Wasser und Umwelt GmbH, München: Optimierung der Kläranlagen La Digue & Mahe, 5.000 E, Begutachtung der Prozesstechnik und technischen Zeichnungen, 2016
    • Dorsch International Consultings GmbH, Gaza Central Sewage Project - New Wastewater Treatment Plant, 600.000 E, Replanning of the New Gaza Wastewater Treatment Plant, 2014
  • Ingenieurbüro Weiss, Plattling: Optimierung der Kläranlage Iggensbach, 3.000 E, Betriebsdatenauswertung und Messprogramm, 2010 bis 2012
  • KfW - Kreditanstalt für Wiederaufbau:
    • Kolumbien, 250.000 E, Externe Sachverständigentätigkeit für Abwasserprogramm Kolumbien, Vor-Ort-Studie zur Untersuchung von Kläranlagenkonzepten mit Tropfkörpern und UASB zur Erfüllung der Reinigungsanforderungen in Kolumbien, 2013
    • Brasilien Sanepar1, Abwasserprogramm Brasilien Desk Study: Besichtigung und Beurteilung von 9 Kläranlagen der SANEPAR in der Region Londrina , 2013
  • Lanserhof GmbH: Abwasserentsorgung LansMed -Zentrum, Waakirchen, 300 E, Variantenuntersuchung zur dezentralen oder zentralen Abwasserentsorgung, 2011
  • Gemeinde Großkarolinenfeld: Grundlagenuntersuchung, 800 E, Grundlagenuntersuchung und Variantenstudie für den Anschluss der Kläranlage Tattenhausen an die Kläranlage Rosenheim: Belastungsauswertung, Bestandsaufnahme, Verfahrenstechnischer Nachweis, Vorschlag von Ertüchtigungsmaßnahmen, Kostenschätzung, Kostenvergleichsrechnung nach LAWA, 2014
  • Gemeinde Raubling:
    • Optimierung der KA Raubling, 32.000 E, Bestandsaufnahme Verfahrenstechnik, Auswertung von Betriebsdaten, Erstellen von CSB und Stickstoffbilanzen, Dokumentation von Schwachstellen, verfahrenstechnische Prüfung und Kapazitätsabschätzung, 2013 bis 2015
    • Erweiterung der KA Raubling ohne PharmaZell, Abstimmung und Festlegung von Auslegungswerten ohne Pharmazell auf Grundlage der Entwurfsplanung IB Körner. Erarbeitung und Berechnung verfahrenstechnischer Alternativen unter Vorgabe der Einhaltung des Anhang 1 AbwV (kommunales Abwasser). Überschlägige Kostenschätzung der Alternativen mit Betriebskostenabschätzung Kostenvergleichsrechnung nach den KVR-Leitlinien der LAWA, 2015 bis 2016
  • Bürgerverein Peretshofen: Erweiterung der Pflanzenkläranlage, 210 E, Erstellen einer Genehmigungsplanung mit Berechnung und Auslegung der Anlage, Bemessung des Versickerungsbiotops und Erstellung einer Kostenermittlung. Erstellen des Antrags auf Erteilung einer wasserrechtlichen Erlaubnis, 2014
  • Markt Titting: 4.000 E, Studie zur zukünftigen Abwasserbeseitigung des Marktes Titting und der Brauerei Gutmann, Variantenuntersuchung, 2015 bis 2016
  • Verwaltungsgemeinschaft Hörnergruppe: Balderschwang, 2.800 E, Technische und wirtschaftliche Möglichkeiten zur Erweiterung der KA Balderschwang, Betriebsdatenauswertung, Intensivmessungen, Erweiterungsmöglichkeiten, Kostenvergleichsrechnung nach LAWA, 2013
  • Stadtentwässerung Augsburg:
    • Optimierung Belüftung KA Augsburg, 740.000 E, Auslegung der Belüftungstechnik der Belebungsstraße 1, Austausch Membran- durch Keramikbelüfter, 2011
    • Beratungsleistung für die Erneuerung der Turbogebläse, 740.000 E, Dimensionierung, Ausschreibung, BOL, Inbetriebnahme, 2013 bis 2015
  • Coplan AG, Viechtach: 30.000 E, Optimierung der biologischen Reinigungsstufe: Technische Ausrüstung des Belebungsbeckens LP 1 - 8, 2013 bis 2016
  • MSE Münchner Stadtentwässerung: Klärwerk München II Austausch der Belüfter, 1.500.000 E, Ermittlung Sauerstoffbedarf und Zufuhr, Dimensionierung Belüfter, Erstellung Ausschreibungsunterlagen, Angebotswertung (LP 3-7), 2013
  • Dorsch International Consultant GmbH: Verfahrenstechnische Studie zur Erweiterung der Kläranlage Mafrag zur Sicherung der Abwasserreinigung im Flüchtlingslager, 175.000 E, 2015 bis 2016
  • Markt Haag: Ertüchtigung Kläranlage Haag, 30.000 E, Neubau einer Fällmitteldosierstation auf der Kläranlage Haag zur Minimierung des Einflusses der Molkereiabwässer, 2011 bis 2011
  • Markt Meitingen: Ertüchtigung der Kläranlage Ostendorf-Meitingen, 16.000 E, Neubau Phosphatfällung, im Rahmen der Optimierung der biologischen Stufe, 2010 bis 2011
  • Markt Winzer: Ertüchtigung, 25.000 E, Ertüchtigung P04P Messung und Dosiereinrichtung mit Vorlegebehälter und Dosierstation, 2012-2014
  • Stadtentwässerung Augsburg: Abteilung Abwasserreinigung, Machbarkeitsstudie Elimination von anthropogenen Spurenstoffen, 740.000 E, Grundlagen und Zusammenfassung zum aktuellen Kenntnisstand zur 4. Reinigungsstufe, Datenerhebung und Bestandsanalyse Ist-Situation Klärwerk Augsburg, Bewertung einer Teil- oder Vollstrombehandlung anhand der Verteilung der Abwasserzuflüsse, Darstellung/Beschreibung und Auslegung der möglichen Verfahrensvarianten, 2015 bis 2016
  • Bayerisches Landesamt für Umwelt (LfU): Bewertung vorhandener Technologien für die Elimination anthropogener Spurenstoffe auf kommunalen Kläranlagen, ingenieurtechnische Begleitung des FE-Vorhabens der Universität der Bundeswehr München, 2013
  • Landesamt für Umweltschutz: Pilotprojekt - Bewertung vorhandener Technologien zur Elimination anthropogener Spurenstoffe auf kommunalen Kläranlagen, ingenieurtechnische Beratung bei Planung und Bau 4. Reinigungsstufe, Ozonierung mit Filtration, 35-000 E, 2014-2017
  • Ingenieurbüro Hoßfeld & Fischer: Kläranlage Ruppertshütten, 1.100 E, Erstellung der verfahrenstechnischen Berechnungen zur Wasserrechtlichen Genehmigung und Erstellung Bericht, Planung Biologie, Neutralisationsreaktor, NKB und Hygienisierung mit UV-Bestrahlung und Sandfilter, 2013 bis 2017
  • Abwasserverband Isar-Loisachgruppe Wolfratshausen: Konzeptstudie und Planung zur maschinellen Voreindickung des Klärschlamms, 200.000 E, Zur Verbesserung der Ausfaulung zusätzliche Eindickung des Überschussschlammes vor der Beschickung der Faulbehälter, Variantenstudie, LP1-9 2011 bis 2014.
  • Markt Arnstorf: 39 Kläranlagen mit diversen Ausbaugrößen, Machbarkeitstudie zur gemeinsamen Klärschlammverwertung für 15 Kommunen des LKR Rottal-Inn. Grundlagenerfassung, verfügbare Verfahrenstechniken, Aufstellen alternativer regionaler Entsorgungskonzepte, Kostenschätzung und Kostenvergleichsrechnung, Bewertung und Empfehlung einer Alternative, 2015 bis 2017
  • Markt Haag:
    • Ausschreibung Schlammentsorgung, 30.000 E, Erstellung von Ausschreibungsunterlagen für Schlammentwässerung und -entsorgung, VOL-Ausschreibung europaweit, 2012 bis 2013
    • Studie Faulung, 30.000 E, Wirtschaftlichkeitsstudie für anaerobe Schlammfaulung - Vergleich von Lösungsansätzen unter besonderer Berücksichtigung der angeschlossenen Molkerei im Vergleich zur konventionellen Schlammfaulung mit Gasverwertung, 2014 bis 2015
  • Markt Meitingen: Optimierung der Schlammbehandlung der Kläranlage Ostendorf-Meitingen, 16.000 E, Machbarkeitsstudie zur Schlammbehandlung mit Kostenermittlung und Wirtschaftlichkeitsberechnung, Bewertung der Bausubstanz, 2011
  • Stadt Marktoberdorf: Erweiterung der Klärschlammbehandlung auf der KA Marktoberdorf, 45.000 E, Neuplanung der Klärschlammfaulung auf der KA Marktoberdorf: Kompaktfaulung mit 2x600m³, maschineller ÜS-Eindickung, Gasreinigung, Gasbehälter, Fackel, Primärschlammpumpe (LP 1-9), 2013 bis 2017
  • Gemeinde Raubling: Raubling Ertüchtigung FB, 32.000 E, Konzeption und Erstellung einer Leistungsbeschreibung und eines Leistungsverzeichnisses mit Vorbemerkungen für Umbauarbeiten am Faulbehälter Raubling (LP 6), 2015 bis 2016
  • Gemeinde Seefeld: Tirol, Studie Biogasanlage auf der Abwasserbeseitigungsanlage Gemeinde Seefeld, 26.000 E, Kurzprüfung zur Errichtung einer Biogasanlage zur Klärschlammverwertung auf der KA Seefeld, 2010
  • Stadt Aschaffenburg: Aschaffenburg Schlammentwässerung, 180.000 E, Umrüstung der Schlammentwässerung auf Zentrifugen in bestehendem Schlammentwässerungsgebäude (LP1-9) 2016 bis 2017
  • Stadt Dorfen: Machbarkeitsstudie für anaerobe Schlammfaulung auf der Kläranlage Dorfen, 15.000 E, Grundlagenermittlung Schlammanfall und Anlagenbelastung, Weiterbetrieb als Stabilisierungsanlage, Einsatz von Faulung mit Gasverwertung und Kostenvergleichsrechnung, 2013 bis 2014
  • Stadtwerke Energie Jena-Pößneck GmbH:
    • KA Jena, 200.000 E, Optimierungsstrategien zur MAP-Problematik bestehen aus: Grundlagenermittlung, Analyse von Stickstoff- und CSB-Bilanz, Zusammenstellung und Beschreibung von Optimierungsstrategien, Vergleich diese Strategien zur MAP-Vermeidung, Prüfung des Einsatzes einer C-Quellendosierung mit Kostenschätzung, Bericht und Präsentation, 2015
    • Betreuung Desintegrationsversuche, 200.000 E, Betreuung der Versuche zur Optimierung der Faulung durch Desintegration des Überschussschlammes, 2011
    • Verfahrenstechnische Bilanzierung der Zentralkläranlage Jena 2001 bis 2011, 200.000 E, Verfahrenstechnische Bilanzierung der Abwasser- und Schlammstrecke der Zentralkläranlage Jena 2001 bis 2011 durch Auswertung der Betriebsdaten, 2011 bis 2012
  • Stadtwerke Waldkraiburg: Waldkraiburg MÜSE, 70.000 E, Erneuerung des Dekanters zur ÜSS-Eindickung, Grundlagenstudie mit Konzeptentwicklung als Bedarfsplanung zur Festlegung des Umfangs späterer Planungsleistungen, 2015 bis 2016
  • Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit: Pilotvorhaben Deammonifikation Bayern, 275.000 E, Deammonifikation des Prozesswassers auf der ZKA Ingolstadt, 2011 bis 2012
  • MSE Münchner Stadtentwässerung: Deammonifikation des Prozesswassers auf dem Klärwerk München I, 1.500.000 E, Studie und Variantenuntersuchungzeit, Deammonifikation des Prozesswassers, 2010 bis 2011, Partnerbüro: Regierungsbaumeister Schlegel
  • Zweckverband Abwasserverband Kempten (Allgäu): Kempten Prozesswasserbehandlung, 300.000 E, Erweiterung der Kläranlage Lauben des Abwasserzweckverbandes Kempten, Neubau Prozesswasserbehandlung als SBR-Anlage mit Deammonifikation, Erneuerung der Gebläsestation mit Turbos und Belüftungsleitungen (LP1-9) , 2013 bis 2017
  • Coplan AG: Bad Griesbach BHKW, 25.000 E, Neubau BHKW Anlage zur Faulgasverwertung, 2014 bis 2016
  • Stadt Marktoberdorf: Ergänzung des vorhandenen Explosionsschutzdokuments , 45.000 E, Ergänzung des vorhandenen Explosionsschutzdokuments für Anlagenteile der Klärschlammfaulung und der Gasverwertung, 2015 bis 2016
  • Stadtentwässerung Rosenheim: Optimierung der Gasspeicherung und Gasverwertung, 300.000 E, Umrüstung BHKW und Gasspeicherung zur Steigerung der Gasverwertungsrate (LP 1 bis 8), 2010-2013
  • Stadtwerke Pfarrkirchen: Studie Erneuerung Gasspeicher auf der Kläranlage Pfarrkirchen, 67.000 E, Erstellung eines Konzeptes zur Faulgasspeicherung bestehend aus: Auswertung des bestehenden und Abschätzung des zukünftigen Gasanfalls, Auswirkung von Varianten des BHKW-Betriebs auf Speicherbedarf, Ermittlung des erforderlichen Gasspeichervolumens, Aufstellen eines Gasbehälterkonzeptes mit Variantenvergleich, 2016
  • Stadtwerke Waldkraiburg: Waldkraiburg BHKW, 70.000 E, Erneuerung der Gasmotoren, Grundlagenstudie mit Konzeptentwicklung zur Festlegung des späteren Planungsumfanges, 2015 bis 2016
  • ZWA Saalfeld-Rudolstadt: Rudolstadt- Studie zur Optimierung der Anlagen und Aggregate zur Faulgasverwertung, 50.000 E, Optimierung der Anlagen und Aggregate zur Faulgasverwertung, Konzeptplanung mit Kostenvergleichsrechnung, 2015
  • Abwasserwerk der Stadt Niederkassel: Energieanalyse Niederkassel, 55.000 E, Ermittlung Energiekennwerte, Grob- und Feinanalyse mit Wirtschaftlichkeitsberechnung, 2010
  • Blasy & Overland: Energiestudie Kläranlage Markt Indersdorf, Markt Indersdorf: 13.500 EW, Niederroth: 2.000 EW, Energetische Optimierung der kommunale Kläranlage Markt Indersdorf und Niederroth, 2011
  • Schwäbisches Ingenieurbüro für Wasserversorgung und Tiefbau Jellen & Co: KA Obergünzburg, 16.000 E, Verfahrenstechnische Überprüfung und Energie-Check, 2015
  • Stadtwerke Energie Jena-Pößneck GmbH: Jena Energieanalysen, 200.000 E, Leistungsnachweis der Maßnahme "Energieautarke KA Jena" mit folgenden Leistungspunkten: Energiecheck und -analyse, Erstellung und Auswertung Messprogramm, Analyse nach Umrüstung Faulbehälter und BHKW, Vergleichende Bewertung mit Schlussbericht, 2014 bis 2016
  • Stadtwerke Pfarrkirchen: Energieoptimierung der Kläranlage Pfarrkirchen, 50.000 E, Energieanalyse, Maßnahmenkatalog und Wirtschaftlichkeitsbetrachtung, 2010 bis 2011
  • Zweckverband Zentralkläranlage Ingolstadt: Energiestudie ZKA Ingolstadt, 275.000 E, Verringerung des Energieverbrauchs der Zentralkläranlage, 2010 bis 2011
  • AV Saale: Sitz Hof, Verfahrenstechnische Berechnungen, 380.000 E, Betriebsdatenanalyse und Verfahrenstechnische Berechnungen nach DWA-A131 im Rahmen des laufenden wasserrechtlichen Verfahrens, 2016
  • Coplan AG: Bad Griesbach Sanierungskonzept KA, 25.000 E, Wasserrechtsverfahren KA Bad Griesbach, Festlegung Belastung, Überprüfung Gesamtkläranlage, Varianten zur Sanierung, Sanierungskonzept, Neubau BHKW Anlage, Beratung und Betreuung Sauerstoffbegasung, 2013 bis 2014
  • Coplan AG: Viechtach, 30.000 E, Erstellung von Antragsunterlagen zur Erneuerung der wasserrechtlichen Erlaubnis für die Einleitung von Abwasser aus der KA Viechtach in den Schwarzen Regen, 2014
  • Coplan AG: Zwiesel, 27.000 E, Erstellen des Antrages auf Wasserrechtliche Genehmigung für die Kläranlage Zwiesel (kommunal), 2016
  • Gemeinde Eurasburg: Wasserrechtliche Genehmigung, 4.300 E, Betriebsdatenauswertung für Wasserrechtliche Genehmigung, 2012
  • Ingenieurbüro Weiss: Plattling, Kläranlage Moos, 20.000 E, Beratung bei Erstellung der Wasserrechtlichen Erlaubnis der Mischwasserbehandlung der Kläranlage Moos unter besonderer Berücksichtigung der angeschlossenen Brauerei, Aufstellung Messprogramm und Verfahrenstechnische Berechnung, 2015 bis 2016
  • Stadtentwässerung Rosenheim: Wasserrechtliche Neugenehmigung des Klärwerks Rosenheim, 300.000 E, Erstellung der Unterlagen zur Wasserrechtlichen Genehmigung des Klärwerks Rosenheim, 2015 bis 2016
  • Markt Meitingen: Dienst- und Betriebsanweisung, 16.000 E, Erstellung einer Dienst- und Betriebsanweisung nach DWA -A199-4 der Kläranlage Markt Meitingen, 2014 bis 2016
  • Markt Einersheim: Betriebstagebuch Kläranlage Markt Einersheim, 1.800 E, Erstellung Betriebstagebuch in Excel, 2011
  • Berndt Bio Komp: Erstellen einer Dienst- und Betriebsanweisung für die Betriebskläranlage TBA Oberding, 25.000 E, 2012
  • Ingolstädter Kommunalbetriebe: Erstellung einer Dienst- und Betriebsanweisung nach DWA-A199-4 der Kläranlage Bergheim, 2000 E, 2016
  • Zauner GmbH: Ertüchtigung der bestehenden Kläranlage Berggasthof Herzogstand, 150 E, Bestandsaufnahme, Erarbeiten eines Konzeptes zur Ertüchtigung der bestehenden Kläranlage, 2012 bis 2013
  • Wort + Bild - Verlag
  • Taubenberg